Neuigkeiten
15.10.2017, 15:41 Uhr
Unsere Arbeitswelt wird von der digitalen Revolution komplett verändert
Stellvertretender Vorsitzender CDU-Landtagsfraktion Winfried Mack MdL und der wirtschaftspolitische Sprecher Claus Paal MdL erklärten am 15. Oktober 2017 zur Bedeutung von Arbeit 4.0:
„Unsere Arbeitswelt wird von der digitalen Revolution komplett verändert. In vielen Branchen und Unternehmen ist Arbeit 4.0 längst Realität. Starre Arbeitszeiten und feste Betriebsstätten werden an Bedeutung verlieren. Uns steht nicht weniger als ein Kulturwandel bevor. Die CDU-Fraktion wird diesen Wandel aktiv begleiten.

Arbeit 4.0 bringt den Beschäftigten neue Freiräume, mehr Zeitsouveränität, neue Chancen. Wer zu Hause arbeitet, kann sich seinen Arbeitstag freier, selbstbestimmter einteilen. Arbeitnehmern muss es  dann aber auch möglich sein, abends noch mal den Laptop aufzuklappen und ein paar Mails zu schreiben – ohne damit gegen die Ruhezeitregelung des Arbeitszeitgesetzes zu verstoßen. Unser Arbeitszeitgesetz stammt aus einer Zeit, in der das Internet noch die Idee von ein paar Tüftlern in kalifornischen Garagen war. Flexible Arbeitszeitkonten und neue Arbeitszeitmodelle können Motivation und Produktivität, Lebensqualität und Gesundheit verbessern. Wir brauchen eine neue Arbeitszeitkultur. Diese intensive Debatte will die CDU-Fraktion führen.

Gerade Baden-Württemberg mit seiner außergewöhnlich hohen Industriedichte wird ein Hauptschauplatz dieser Veränderungen sein. Wir müssen daher die Chancen betonen und nicht immer nur Ängste schüren. Wir bekommen die Chance, das Land der Tüftler und Talente einmal mehr neu zu erfinden. Die Digitalisierung ist alles andere als der befürchtete Job-Killer.

Arbeit 4.0 kann und darf natürlich nicht den Abbau hart erkämpfter Arbeitnehmerrechte bedeuten. Deshalb müssen wir bestehende Normen zum Schutz von Rechten und Standards für eine veränderte Welt der Arbeit 4.0 sinnvoll anpassen. Wir müssen diese Debatte aber jetzt führen.“