Millionen-Investitionen des Landes in Aalen

Land investiert kräftig in Forschung, Bildung und Sicherheit in Aalen

Hochschule Aalen - First Floor Studios
Hochschule Aalen - First Floor Studios
Aalen - Der direkt gewählte Landtagsabgeordnete Winfried Mack informiert, dass in Aalen derzeit gleich drei Großprojekte mit Geldern des Landes finanziert würden.

 

 

1. Das Polizeipräsidium Aalen mit rund 17 Mio. Euro

2. Forschungsbauten an der Hochschule Aalen mit rund 19,6 Mio. Euro

3. Zusätzlich steht demnächst der Neubau für die Wirtschaftswissenschaften für 25,9 Mio. Euro an

Das neue Polizeipräsidium Aalen wurde mit der Polizeistrukturreform aus den ehemaligen Polizeidirektionen Aalen, Waiblingen und Schwäbisch Hall gebildet. In Aalen werde deshalb ein Erweiterungsbau für ein Führungs- und Lagezentrum notwendig, dessen Gesamtbaukosten rund 10 Mio. Euro betragen würden, so Winfried Mack. Zusätzlich werde das bisherige Polizeipräsidium mit rund 7 Mio. Euro saniert. „Das Land investiert damit in Aalen 17 Mio. Euro in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger“, äußert sich Winfried Mack zufrieden. „Durch den Neubau und die Sanierung leistet das Land einen großen Beitrag für die Zukunftsfähigkeit der Polizei.“

 Die Hochschule Aalen ist die forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Damit sie diesem Anspruch auch in Zukunft gerecht werden könne, investierte das Land zusammen mit dem Bund und der EU derzeit rund 19,6 Mio. Euro in zwei Forschungsgebäude: ZiMATE (Zentrum innovativer Materialien und Technologien für effiziente elektrische Energiewandler-Maschinen) und ZTN (Zentrum Technik für Nachhaltigkeit).

Zusätzlich würden im Doppelhaushalt 2020/21 für den Neubau der Wirtschaftswissenschaften rund 25,9 Mio. Euro eingeplant. „Die Hochschule Aalen ist für Ostwürttemberg ein elementarer Zukunftsmotor“, erklärt Winfried Mack sein Konzept „Zukunftslabor Ostwürttemberg“.

Neben dem Ziel 7 % des BIP für Forschung und Entwicklung im Land auszugeben, gehörten die guten Voraussetzungen für Existenzgründer, Chancengleichheit bei der Bildung, das „Photonic-Valley“ - ein Innovationsnetzwerk der Optischen Technologien - und der „Exzellenzcluster Batterie“ nach Meinung von Winfried Mack zu den Zukunftstreibern in Ostwürttemberg. 

 

Zusatzinformationen
Nach oben