Können Roboter lieben?

"KI Science Film on Tour" im Kino am Kocher

Winfried Mack bei
Winfried Mack bei "KI Science Film on Tour" im Kino am Kocher
Können Roboter lieben, können sie irgendwann emotionale Intelligenz entfalten? Treffen Computer moralischere Entscheidungen als der Mensch?

Über diese und mehr Fragen zu KI (Künstliche Intelligenz) diskutierte ich am 3.12. mit den Professoren Riccardo Büttner und Ulrich Klauck und mit Tobias Schmailzl von „Plan B“ im Kino am Kocher in Aalen im Rahmen des KI-Filmfestivals Baden-Württemberg. Sinn dieses Filmfestivals und dieser Diskussionsrunde ist ein breiter gesellschaftlicher Dialog über die Frage: Wie müssen wir KI einschätzen, wie gehen wir damit um?

 

Meine erste Antwort: die Maschine muss dem Menschen dienen und nicht umgekehrt. Der Mensch steht im Mittelpunkt unseres Menschenbildes; nicht eine Klasse, nicht eine Rasse, nicht eine technische Gattung. Dem Menschen kommt unantastbare Menschenwürde zu. Computer und Roboter hingegen sind Werkzeuge des Menschen.

Und meine zweite Antwort: Wir müssen KI gestalten, nach unserer Grundanschauung und unseren Grundwerten. Sonst werden wir von anderen gestaltet. Deshalb müssen Grundrechte wie Datenschutz, Schutz der Privatsphäre und der körperlichen Unversehrtheit, Schutz geistigen Eigentums und vieles mehr vom Gesetzgeber rechtlich durchgesetzt werden. Deshalb müssen wir KI in Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft bei uns in Baden-Württemberg und in Europa schnell voranbringen.

 

 

Nach oben