Presse
20.06.2018
„Auf der GLOBALCONNECT in Stuttgart wird über den Handel und die Beziehungen zu den USA in Zeiten von Abschottungstendenzen und drohendem Handelskrieg diskutiert, gleichzeitig handelt Baden-Württemberg“, so Mack und Paal.
weiter

19.06.2018
Einen hohen Besucher konnte Schulleiter Thomas Brunnhuber in der Woche nach den Pfingstferien an der KKS begrüßen. Landtagsmitglied und Abgeordneter für den Wahlkreis Aalen Winfried Mack hatte es sich nicht nehmen lassen, der Abschlussklasse R10d aus Anlass einer besonderen Ehrung einen Besuch abzustatten. Die Klasse hatte im Rahmen ihres Gemeinschaftskundeunterrichts am renommierten und traditionsreichen Landtagswettbewerb zur politischen Bildung teilgenommen und dabei und zur Freude der Schule auch einige Preise errungen. Nun war es an Herrn Mack den Siegern ihre Urkunden und Preisgeschenke zu überreichen. Neben sechs Dritten Preisen und einer Reihe von Anerkennungspreisen war es für alle Beteiligten eine besonders große Freude, dass die Realschülerin Katrin Fuhrmann mit einem eher selten vergebenen Ersten Preis ausgezeichnet werden konnte. Katrin war mit ihrem Beitrag zur Geschichte ihrer aus Russland stammenden Familie bei über 3000 Wettbewerbsteilnehmern unter den besten 50 zu finden. Wenn man nur die Realschulen betrachtet, kann man feststellen, dass sie sogar einen von nur sieben Ersten Preisen erringen konnte.
weiter

01.06.2018
Rund 4,5 Mio Euro aus den Haushalten von Bund und Land fließen erstmals für Schulhaussanierung in den Raum Ellwangen. Das gaben die Abgeordneten Roderich Kiesewetter MdB und Winfried Mack MdL bekannt.
weiter

01.06.2018
Das Land und der Bund fördern in diesem Jahr erstmals Kommunen, die ihre Schulen sanieren wollen. Aus diesen Töpfen erhalten Kommunen im Raum Aalen rund 7,6 Mio. Euro. Dies gaben die Abgeordneten Roderich Kiesewetter MdB und Winfried Mack MdL (beide CDU) bekannt. Der Fördersatz betrage einheitlich rund ein Drittel der Baukosten.
weiter

30.05.2018
„Ein S-Bahn-Netz Ulm sollte nicht mehr mit Diesel-Loks betrieben werden“ 
Winfried Mack für S-Bahn-Linie auf gesamter Brenzbahn von Ulm bis Aalen
weiter

16.05.2018
Winfried Mack: Land fördert Neubau einer zweiteiligen Sporthalle mit 420.000 Euro
Den Neubau der zweiteiligen Sporthalle in Neuler fördert das Land mit 420.000 Euro. Wie Landtagsabgeordneter Winfried Mack mitteilte, habe er sich für diesen Zuschuss intensiv eingesetzt. Deshalb freue er sich darüber, dass es jetzt geklappt habe. Für den Bau der Sporthalle engagiert sich auch ein Förderverein.

16.05.2018
Winfried Mack: Unterschneidheim, Jagstzell und Lauchheim erhalten Mittel für die Stadtsanierung
Aus den Töpfen der Stadtsanierung erhalten die Gemeinden Unterschneidheim, Jagstzell und Lauchheim in diesem Jahr hohe Fördersummen. Darüber freut sich Landtagsabgeordneter Winfried Mack. Unterschneidheim erhalte für die „Neue Mitte“ zunächst einen Förderrahmen von 900.000 Euro, ebenso Jagstzell für die Ortsmitte. Zudem erhalte Lauchheim für das Gebiet „Stadtkern III“ weitere 400.000 Euro.

16.05.2018
Winfried Mack: 1,1 Mio. Zuschuss für Neue Mitte und Stadtbibliothek Oberkochen
Für die Stadtsanierung erhält Oberkochen einen Zuschuss des Landes in Höhe von über 1,1 Mio. Euro. Dies teilte Landtagsabgeordneter Winfried Mack mit. Gefördert werde das Sanierungsgebiet „Neue Mitte“ mit insgesamt 1 Mio. Euro. Außerdem werde die Modernisierung der Stadtbibliothek mit zusätzlichen 135.000 Euro gefördert.

09.05.2018
Winfried Mack wundert sich darüber, dass der „Flüchtlingsrat Baden-Württemberg e.V.“ Mitveranstalter der heutigen Demo in Ellwangen sein soll
Der „Flüchtlingsrat Baden-Württemberg e.V.“ soll (nach Informationen des SWR) heute Mitveranstalter der Demo gegen die Polizeiaktion in Ellwangen Anfang Mai sein. Landtagsabgeordneter Winfried Mack wundert sich darüber, dass der Flüchtlingsrat, der vom Land mit 250.000 Euro pro Jahr bezuschusst wird, eine Demo gegen den Polizeieinsatz von Ellwangen mitunterstützt. „Der absolut notwendige Einsatz der Landespolizei wurde sogar vom Bundespräsidenten begrüßt“, teilte Winfried Mack mit. Daher fordert er den „Flüchtlingsrat Baden-Württemberg e.V.“ auf, sich zu erklären, wie es dazu kommen konnte.

03.05.2018
„LEA nur dort sinnvoll, wo rasch Polizei verfügbar
weiter

Suche
Impressionen
News-Ticker
Presseschau
Termine
Landesverband Baden Württemberg
CDU Landesverband
Baden Württemberg