Ostwürttemberg wird Wasserstoffregion

Bund und Land sehen großes Potential für unsere Region

Ostwürttemberg wird Wasserstoffregion und erhält 400.000 Euro Bundesmittel im Zuge des Projekts „HyLand“, um eine lokale Wasserstoffwirtschaft aufzubauen. Auch zwei Tankstellen sollen entstehen. Das ist ein wichtiger Schritt für unsere Region! Gleichzeitig sieht auch Baden-Württemberg viel Potential für Wasserstoff in unserer Region, denn mit dem Projekt „HyFiVE – Wasserstoffwirtschaft im ländlichen und städtischen Raum“ gehören wir bereits zur Modellregion, in der die gesamte Wasserstoff-Wertschöpfungskette von der Erzeugung bis zur Nutzung abgebildet wird.

Große Mengen Wasserstoff können aber nur dort produziert werden, wo es einen Überschuss an Wind- oder Sonnenenergie gibt. Nur mit aus erneuerbaren Energien produzierter Wasserstoff, also in den Sonnenwüsten oder auf den Meeren, können wir die Klimaziele von Paris erreichen.

Entscheidend ist, dass Baden-Württemberg als das Industrieland an das europäische Wasserstoff-Backbonenetz angeschlossen wird, damit der Wasserstoff dorthin gelangt, wo die Energie benötigt wird. Das ist eine zentrale Aufgabe der nächsten Monate!


Nach oben