2,3 Mio. Fördermittel für die Gemeinden im Wahlkreis Aalen

Ostalbkreis wie in den vergangenen Jahren Spitzenreiter

"Wertvolles Programm für den Ländlichen Raum"

Wie in den vergangenen Jahren hat der Ostalbkreis als großer Landkreis im Ländlichen Raum die meisten Fördermittel aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) erhalten. "Ich freue mich darüber, dass davon 2,3 Mio. Euro in meinen Wahlkreis Aalen (Altkreis Aalen ohne Essingen und Abtsgmünd) fließen". Seit vier Jahrzehnten sei das ELR das wichtigste Programm für den Ländlichen Raum in Baden-Württemberg.

 

Besonders hervorzuheben seien folgende Projekte, die gefördert werden:

 

Ärztezentrum Neresheim (Fördersumme 200.000 Euro)

 

Begegnungsstätte für Jung und Alt im Zusammenhang mit Neubau Altenpflegeheim Unterschneidheim (Fördersumme 237.000 Euro)

 

Neubau Gemeindezentrum Goldburghausen (Fördersumme 235.000 Euro).

 

Im einzelnen entfallen auf die Kommunen im Wahlkreis Aalen folgende Fördersummen:

 

Aalen-Ebnat und Aalen-Dewangen 208.000 Euro
Bopfingen 188.000 Euro
Hüttlingen 70.000 Euro
Ellwangen und Ellwangen-Rohlingen 369.000 Euro
Kirchheim 116.000 Euro
Lauchheim 172.000 Euro
Neresheim 200.000 Euro
Neuler 23.000 Euro
Oberkochen 200.000 Euro
Stödtlen 84.000 Euro
Unterschneidheim 422.000 Euro
Riesbürg 235.000 Euro

 

 

Nach oben