Presse
21.03.2018, 10:13 Uhr
Forschungspilotfertigung von Fraunhofer für 58 Millionen Euro soll nach Ellwangen kommen
Land bewirbt sich um Leuchtturmprojekt
Winfried Mack: Wir brauchen Massenfertigung von Batteriezellen in Deutschland
Das Land Baden-Württemberg bewirbt sich beim Bund für das Leuchtturmprojekt „Digitalisierte Batteriezellen-Produktion 4.0“. In Zusammenarbeit mit der Fraunhofer-Gesellschaft soll in Ellwangen bei der Firma Varta-Microbattery eine Forschungspilotfertigung nach Industrie 4.0-Prinzipien aufgebaut werden. Dies gab Landtagsabgeordneter Winfried Mack in einer Pressemitteilung bekannt.
 
„Wir brauchen in Baden-Württemberg eine Großserienproduktion von individualisierbaren Batteriezellen“, erklärte Winfried Mack. Deshalb begrüße er den Vorstoß von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, in Baden-Württemberg jetzt die Voraussetzungen für eine zukunftsfähige Massen-Batteriezellproduktion zu schaffen. „Das Land lässt sich von der Entscheidung von Bosch, in Deutschland keine Batteriezellen zu produzieren, nicht entmutigen“, so Winfried Mack. „Die Batteriefertigung hat für unser Land eine enorme volkswirtschaftliche und technologische Dimension“.
 
In Baden-Württemberg und insbesondere in Ellwangen sei heute schon ein enormes produktionstechnisches Know-how in der Batteriezellfertigung und in der Forschung vorhanden, so Winfried Mack weiter. Deshalb sei es sinnvoll, gerade in Ellwangen zusammen mit Varta Microbattery eine massentaugliche und wettbewerbsfähige Produktionstechnologie für Batterien zu entwickeln.
 
Für dieses Leuchtturmprojekt will der Bund bis zu 50 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Das Land wolle sich mit 8 Millionen Euro an dem Fraunhofer-Projekt beteiligen, an dem auch das ZSW Ulm (Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung) beteiligt ist, so Winfried Mack abschließend. Er dankte dem Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter für seine Unterstützung.