CDU-Landtagsfraktion fordert 1.500 Euro Meisterprämie

Winfried Mack: „Die Wertschätzung für den Meisterabschluss soll junge Menschen für das Handwerk begeistern!“

CDU/Adrian Kubica c/o Banrap
CDU/Adrian Kubica c/o Banrap
Die CDU-Landtagsfraktion will in den laufenden Haushaltsberatungen im Stuttgarter Landtag erstmals eine Meisterprämie in Höhe von 1.500 Euro für alle angehenden Meister durchsetzen. 

Dem Handwerk fehle der Nachwuchs und damit die Fach- und Führungskräfte der Zukunft, bedauert Mack. „Schülerinnen und Schüler haben heute das Gefühl, dass nur ein Bachelor- oder Masterabschluss zum beruflichen Erfolg führt. Mit der Meisterprämie von 1.500 Euro zeigen wir unsere Wertschätzung für das Handwerk und möchten junge Menschen für eine handwerkliche Ausbildung begeistern.“ Wer anschließend die Fortbildung zum Meister mache, erhalte 1.500 Euro bei erfolgreichem Abschluss.

„Wir müssen dem beruflichen Abschluss den gleichen Stellenwert geben, wie dem akademischen.“, fordert der direkt gewählte Abgeordnete, denn bislang müssen die Teilnehmer am Meister-Lehrgang im Gegensatz zu Studierenden an Universitäten und Hochschulen, die Lehrgangskosten und Gebühren größtenteils selbst tragen.

„Durch die deutlich bessere Haushaltssituation können die Weichen hierfür im kommenden Haushalt gestellt werden.“, so Winfried Mack weiter. Das Handwerk verdiene diese Unterstützung und so hoffe er auf die Zustimmung des grünen Koalitionspartners. Zudem loben 12 von 16 Ländern bereits eine entsprechende Prämie aus.

Nach oben