Winfried Mack: Uns geht es nicht um kurzfristige Gewinnmaximierung

„Greenpeace“ argumentiert wie eine „Heuschrecke“

„Greenpeace“ hatte am Mittwoch behauptet, bei der EnBW drohe ein Gewinneinbruch um bis zu 50 Prozent. Winfried Mack dazu: „Greenpeace“ argumentiert wie eine „Heuschrecke“, wie in Investor, dem es um kurzfristige Gewinnmaximierung geht. Uns geht es aber um eine sichere Energieversorgung und den Umstieg auf Erneuerbare Energien. Gerade jetzt zeigt sich, dass es gut war, die EnBW zu kaufen.

Nach oben