Ortsrundgang durch Kirchheim

Winfried Mack informiert sich bei Willi Feige über aktuelle Projekte

Besuch bei der Alemannenschule: Willi Feige, Siegfried Scholz und Winfried Mack
Besuch bei der Alemannenschule: Willi Feige, Siegfried Scholz und Winfried Mack
Am letzten Freitag (15. Mai) besuchte der Landtagsabgeordnete Winfried Mack den Kirchheimer Bürgermeister Willi Feige, um über aktuelle Themen zu sprechen. Gleich zu beginn betonte Willi Feige, dass ihm am meisten der persönliche Kontakt zu den Kirchheimern fehle. „Natürlich geht Corona auch an Kirchheim nicht spurlos vorbei. Die Haushaltssituation ist angespannt, aber die aktuellen Bauprojekte werden vom Land gefördert und können somit abgeschlossen werden.“ Winfried Mack versprach sich für die Kommunen stark zu machen: „Ein Konjunkturpaket für Kommunen bringt die regionale Wirtschaft wieder im Schwung, daher darf es hier auch keine Kürzungen geben“.

Gemeinsam besuchten sie die Alemannenschule und sprachen mit dem Schulleiter Siegfried Scholz. „Wir haben das große Glück einen Tablet-Koffer zu haben und eine Lehrerin die Multimediaberaterin ist. So haben wir bereits vor Corona alle Schüler im Umgang mit einem Tablet geschult. Davon profitieren wir natürlich jetzt!“, so Siegfried Scholz. Winfried Mack zeigte sich beeindruckt, wie digital die Schule unterwegs ist: „Es macht Spaß zu sehen, dass der digitale Unterricht funktioniert, denn die regelmäßigen Gruppen- und Einzelvideokonferenzen sind für die Schüler sicher eine große Hilfe.“ Für den Start der Viertklässler war alles gut vorbereitet. „Sorgen mache ich mir aber über die Zeit nach den Pfingstferien, da mehrere Lehrerinnen momentan zur Risikogruppe gerechnet werden und deshalb aus dem HomeOffice arbeiten müssen.“, so Scholz. Da werde es schwer allen Schülern gerecht zu werden. Er bedankte sich auch bei Will Feige für die sehr gute Unterstützung der Gemeinde.

Bald beginnen auch die Bauarbeiten an der Landesstraße L1060 zwischen Benzenzimmern und Dirgenheim. Das war ebenso einen Stop auf dem Ortsrundgang durch Kirchheim wert, wie die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt von Benzenzimmern. „Hier wird eine komplett neue Infrastruktur geschaffen. Neben neuen Wasser- und Stromleitungen bekommt der Ort auch gleich schnelles Internet.“, freute sich Willi Feige. Winfried Mack ist froh, dass das Land dies mit Zuschüssen ermöglicht: „Kirchheim liegt so traumhaft im Ries. Durch die Investitionen in die Infrastruktur gewinnt der Ort nun weiter an Attraktivität.“

Abschließend stand noch ein Besuch des alten Zisterzienserklosters auf dem Programm, das derzeit leer steht. Bei einem Rundgang durch die Klosteranlage sprachen Mack und Feige auch über die mögliche Nutzung der Räumlichkeiten. „Es wäre schade, wenn dieses schöne Gebäude nicht genutzt wird“, betonte der Abgeordnete.

Nach oben