Mehr Lebensqualität auf dem Dorf

Über 3 Mio. Euro Zuschuss aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum

Stödtlen - Gewerbepark im Lachfeld - ein Musterbeispiel für die Förderung aus dem ELR
Stödtlen - Gewerbepark im Lachfeld - ein Musterbeispiel für die Förderung aus dem ELR
Die lebenswerte Gestaltung von Stadtquartieren und Dörfern ist dem Landtagsabgeordneten Winfried Mack ein wichtiges Anliegen. Aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) des Landes Baden-Württemberg fließen jetzt wieder über 3 Mio. Euro in den Wahlkreis Aalen, gab Winfried Mack bekannt. „Damit werden Maßnahmen gefördert, um Ortskerne zu erneuern oder die Grundversorgung zu sichern“. 

So werde beispielsweise der Bau eines Feuerwehrgerätehauses in Lauchheim-Röttingen, in dem auch ein Dorfladen eingerichtet werden soll, mit 188.000 Euro gefördert, erklärte Winfried Mack. Ebenso würden Gemeinschaftseinrichtungen in Hüttlingen (200.000 Euro), Schloßberg (84.000 Euro) und Sulzdorf (37.000 Euro) gefördert.  

 
Nach Angaben von Winfried Mack werde auch in die Neugestaltung von Dorfmittelpunkten investiert, so Beispiels in Kirchheim/Ries (300.000 Euro) oder in Härtsfeldhausen (140.000 Euro). Genauso würden über das ELR Investitionen von kleinen Betrieben unterstützt, die Arbeitsplätze im Ländlichen Raum schaffen, so beispielsweise in Pfahlheim (200.000 Euro), in Neresheim (150.000 Euro), in Schwenningen (101.000 Euro) oder in Stödtlen (69.000 Euro), Lippach (54.000 Euro) und Leinenfirst (47.000 Euro).  
 
Schließlich spiele die Förderung des Umbaus von alten Ställen und Lagerhallen in Wohnraum eine wichtige Rolle im ELR, so Winfried Mack weiter. Hier würden Maßnahmen in Ellenberg, Schrezheim, Rindelbach, Dalkingen, Kösingen und Schweindorf unterstützt. 

Nach oben